Texte


Die historische Antwort


Wie handhabte der Autor Rudolf Steiner solche Dinge? Als Beipack zu den Waldorf-Astoria-Zigaretten wurde die zweite Auflage des «Seelenkalenders» hergestellt. Sie lag den Zigarettenpackungen bei, die insbesondere an Soldaten im Feld verkauft wurden. (Überhaupt «Waldorf»: Damals klang Waldorfschule so, wie heute Marlboroschule klänge. Man war wirtschaftsnah! Die Waldorf-Astoria-Nachrichten als anthroposophischer Ideenverbreiter: So wie heute a tempo und dm.

Rudolf Steiner förderte sehr, dass die schönsten und wichtigsten esoterischen Formen zu Schmuckstücken, auch für den täglichen Gebrauch weiterentwickelt wurden. Logos machte er aus den Formen des inneren Erlebens, der sogenannten okkulten Schrift, etwa für die Weleda und war damit in der Werbung so wenig zurückhaltend wie möglich.

«Mysterien» nannte er sehr bewusst seine spirituellen Dramenaufführungen – die Kleiderformen und der Möbelstil, der da entwickelt wurde, sollte sich weit in den Alltag verbreiten.

Wer mehr erfahren möchte, lese das gut geschriebene Buch von Reinhold Johann Fäth:
Rudolf Steiner Design – Spiritueller Funktionalismus, Rudolf Steiner Verlag, Dornach 2005.